Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung Abgeschlossene Projekte Contents Regionalpolitische Bedeutung der Holzenergie-Wirtschaft in Rheinland- Pfalz
Artikelaktionen

Regionalpolitische Bedeutung der Holzenergie-Wirtschaft in Rheinland- Pfalz

 

Regionalpolitische Bedeutung der Holzenergie-Wirtschaft in Rheinland- Pfalz

 

Wie sich in den vergangenen Jahren gezeigt hat, gehört der Cluster Forst-Holz-Papier zu den bedeutendsten rheinland-pfälzischen Wirtschaftszweigen. Er wird durch die Wertschöpfungsketten zur stofflichen und energetischen Holzverwendung geprägt. Während jedoch die stoffliche Holzverwendung im Land Rheinland-Pfalz soziökonomisch eingehend untersucht wurde, hat sich die energetische Holzverwendung einer Untersuchung unter volkswirtschaftlichen Gesichtspunkten bisher entzogen. Dabei fehlt sowohl eine systematische Beschreibung der Wertschöpfungskette „Holzenergie“ als auch eine quantitative und qualitative Analyse ihres gesamt und regionalwirtschaftlichen Gewichtes. Außerdem fehlt eine (forst-) politische Analyse der jüngsten Entwicklungen im Bereich Bioenergie im Hinblick auf ihre Auswirkungen auf das Wechselspiel zwischen den ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung. Beides erscheint umso bedauerlicher, als der Energieholzmarkt in den vergangenen Jahren auch in Rheinland-Pfalz entscheidend an Bedeutung gewonnen hat. Ziel dieses Projekts ist es deshalb, zum einen die rheinland-pfälzische Wertschöpfungskette zur energetischen Holzverwendung zu definieren und anhand aussagekräftiger Kennwerte zu charakterisieren sowie ihre sozioökonomische Bedeutung für das Land darzustellen. Zum anderen sollen aktuelle und potenziell künftige Konfliktfelder analysiert werden, die sich aus der zunehmenden Holzenergienutzung in Bezug auf andere relevante Waldnutzungen in der Forst- und Holzwirtschaft, der Regionalentwicklung, der Landwirtschaft und dem Naturschutz ergeben könnten.

 

 

  • Projektleitung: Dr. Andy Selter
  • Projektlaufzeit: 01.05.2010 bis 31.12.2010
  • Finanzierung: Land Rheinland- Pfalz

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge